Ackerbau

Auf fruchtbarem, lehmigem Boden in der Probstei betreiben wir auf ca. 140 ha Ackerbau. Die Fruchtfolge umfasst neben Winterweizen und Raps auch Sommergetreide, sowie Kartoffeln.

Die Ernte wird bei uns selbst eingelagert und kann über eine Einsäuerung haltbar gemacht und in der eigenen Mahl- und Mischanlage nach und nach vermahlen werden. Für die Düngung der Ackerflächen nutzen wir die anfallende Schweinegülle, die eine wertvolle organische Düngung darstellt. Somit benötigen wir nur noch geringe Mengen an mineralischen Zukaufsdüngern.

Neben einem möglichst nachhaltigen Nährstoffkreislauf, ist es Teil unserer Philosophie die Bewirtschaftung der Ackerflächen mit eigenen Maschinen durchzuführen (mit Ausnahme der Gülle-Ausbringung).

Aus Gründen der Nachhaltigkeit liegt eine pfluglose Bestellung der Ackerflächen nahe, die wir auch einige Jahre so praktiziert haben. Inzwischen sind wir aus Gründen der Ertragssicherheit und mit Rücksicht auf die Nährstoffverfügbarkeit im Boden und der Pflanzengesundheit der Neuaussaat zum grundsätzlichen Pflügen zurückgekehrt.